Dass Taxifahrer bei Touristen teurer sind als bei Einheimischen kennt wahrscheinlich jeder aus eigener Erfahrung. Doch was laut www.reisereporter.de zwei Thailänder in Paris passiert ist, liegt weit unter der Gürtellinie. Denn in diesem Fall zockt der Taxifahrer 500% des Tarifs ab! Doch da hat er sich die falschen Opfer ausgesucht.

Urlaubsreise endet in einer Horror Taxifahrt

Charkrid und seine Freundin wollten eigentlich nur einen ruhigen Pärchen-Urlaub in Paris genießen. Doch schon nach dem langen Flug erwartet sie ein Desaster. Sie bestellten bei der Firma Chauffeur Prive ein Taxi, um mit diesem an das Hotel zu fahren und ihre Sachen ab zu laden. Während der fahrt verlief alles wie geplant, doch dann am Ziel angekommen verlangt der Taxifahrer 247€. Das Pärchen entschloss sich dazu, diese übertriebene Summe nicht zu zahlen und ein heftiger Streit bricht aus.

Beweise auf Video festgehalten

Der Thailänder Charkrid merkte schnell, dass hier etwas nicht stimmt und filmte das Ende der fahrt. Nachdem der Taxifahrer in gebrochenem Englisch den Preis genannt hatte, wollte Charkrid einen Beweis. Der schwarze Taxifahrer zückt sein Handy auf dessen Oberfläche einige Zahlen und darunter auch der Preis stand. „Das ist keine offizielle App!“, wurf Charkrid dem Dienstleister vor. „Im Internet steht, dass die fahrt vom Flughafen maximal zwischen 50-100€ liegen darf!“

Und damit hatte der Thailänder auch voll und ganz recht, denn seit Februar 2016 sind die Taxifahrten vom Flughafen in die Stadt, in einem Tarif festgelegt: und der liegt bei ca 50€.

Langsam wird der Taxifahrer sauer und schreit: „Das ist nicht mein Auto, das gehört meiner Firma. Und in Paris zahlt man pro Meter“

Diese Aussage ist offensichtlich gelogen, denn die meisten Unternehmen, vor allem in Europa, rechnen Kilometer weise ab.

Auch das thailändische Pärchen hat langsam genug und möchte zu einer Polizeistation gefahren.

„Du bist verrückt, ich gehe nicht zur Polizei. Du kannst mich bezahlen und dann gehen!“

Charkrid bot dem Taxifahrer sogar überteuerte 100€ an, doch dieser lehnte ab.

„Fick dich und zahl mir mein Geld!“ Schrie der Taxifahrer und gab Gas.

Fraud Taxi in Paris

Facebook-Foto von Charkrid: „Fraud Taxi in Paris“

Der Tourist gibt vorerst nach und bezahlt den Taxifahrer

„Die Türe war verschlossen und unsere ganzen Sachen waren im Kofferraum. Er ist weiter gefahren und hat währenddessen wild mit seiner Firma telefoniert, um einen Kompromiss zu finden.“ Erzählte Charkrid Thanhachartyothin im Nachhinein.

Er bezahlte den Taxifahrer und stieg mit seiner Freundin aus. Doch das konnte er nicht auf sich sitzen lassen. Kurz darauf verständigte er die Polizei und klagte gegen den Taxifahrer. Nun drohen dem Betrüger ein Jahr Haftstrafe oder bis zu 15.000€ Geldstrafe.

Aus dieser Horror-Geschichte kann man einiges lernen. Zum Ersten sollte sich jeder vor einem Urlaub mit den Taxi Tarifen auseinander zu setzen. Auch die Nummer des Polizei Notrufs parat zu haben ist eine gute Idee. Darüber hinaus ist ein Festpreis zu Empfehlen, da verhandelt man mit einem Unternehmen einen fixen Preis für eine bestimmte Strecke aus.