Im Internet warnt Die Polizei vor einer Produkttester Betrugsmasche

Es dort versucht so maz-oline, Personen als Produkttester zu ködern. Wer da seine Daten angegeben hat, wundert sich, dass mit seinem Namen Bankkonten im Ausland eröffnet wurden.

Quelle: https://www.produkt-tests.de

Produkttest

Es gibt offenbar eine weitere Betrugsmasche im Internet

Produkttester gesucht: Eine 42-jährige Frau aus Wusterhausen bewarb sich auf eine Anzeige, wo Produkttester gesucht zu lesen war. Unter anderem sollten Apps getestet werden und dafür bekommt man etwa 50 Euro als Entschädigung.

Über ein Inserat beworben

Die Frau erhielt eine Zusage, nach dem sie sich auf über eine im Inserat angegebene E-Mail-Adresse bewarb. Nach dem sie sich zwei Apps heruntergeladen hatte, gab sie persönlichen Daten an, wo mit ein „realer Testvorgang“ simuliert sollte, hatsie der Polizei bei der Anzeige mitgeteilt.

Die Daten wurden missbraucht

Die Frau stellte kurze Zeit später fest, dass echte Bankkonten unter anderem in den Niederlanden angelegt wurden mit ihren Daten. teilweise konnte sie diese löschen oder kündigen, noch waren keine Abbuchungen erfolgt. Die Frau erstattete Anzeige bei der Polizei. Bislang hat sie nicht die versprochene Aufwandsentschädigung erhalten. Seien Sie auch bei Produkttesten sehr vorsichtig. Vor allen dingen dann, wenn Sie was runterladen sollen zum Installieren.

Hier sind gute Produkttest Portale aufgelistet, bei denen Sie sich mit gutem Gewissen Anmelden können.