feingoldhandel-seit-1993.de: – Fakeshop Warnung – kein Gold hier kaufen

Onlinewarnungen berichten wieder über neue Fakeships. Bei der Webseite feingoldhandel-seit-1993.de wird mit einem hohen Neukundenrabatt geworben. Dies sollte vor allem direkt erst einmal stutzig machen, denn bekanntlich hat niemand etwas zu verschenken. Hierbei soll es bis zu 10 Prozent Nachlass geben. Wir zweifeln allerdings an der Echtheit des Angebots. Bei dem Onlineshop werden Sie zwar den Nachlass in Form einer Summe sehen können, nicht jedoch das bestellte Edelmetall.

Der Onlineshop unter feingoldhandel-seit-1993.de sorgt derzeit für Schlagzeilen in negativer Form. Viele unserer Leser haben uns gefragt, ob es sich hierbei um einen seriösen oder unseriösen Onlineshop handelt. Auf den ersten Blick ist dies oftmals nicht direkt erkennbar, weshalb wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen haben.

Welche Probleme bestehen auf feingoldhandel-seit-1993.de?

Diese Art der Onlineshops sind sehr häufig zu finden. Diese schmücken sich meist mit fremden Daten bzw. Federn und führen den Nutzer in eine Falle. Dabei werden die Daten von existierenden und seriösen Firmen gekapert und missbraucht. Am Ende gibt es deshalb nicht nur ein Opfer, denn neben den um ihr Geld geprellten Kunden wird auch die Firma in Verruf gebracht, die auf der Seite genannt wird. Das Opfer hat ja bekanntlich bei dieser Firma bestellt, weshalb diese Firma dann auch noch in Verruf gerät. Wir haben bereits mehrfach über diesen Fall berichtet, bei dem durch den Shop unter feingoldhandel-seit-1993.de Daten missbraucht wurden.

Beim Webshop unter feingoldhandel-seit-1993.de gibt es nun einen erneuten Fall in dieser Form. Die Daten aus dem Impressum sind geklaut. Die Namen der verantwortlichen Firma mitsamt der Umsatzsteuer ID, Handelsregisternummer und den Niederlassungsnummern wurden einfach kopiert. Die Betrüger haben zudem die Bewertungsseite mit dem angegebenen Gütesiegel völlig frei erfunden. Dort sind ausschließlich positive Bewertungen zu finden, was ebenfalls nicht richtig ist. So haben wir in unserem Faktencheck einmal alle Dinge zusammengefasst, die uns aufgefallen sind.

Faktencheck für den Webshop feingoldhandel-seit-1993.de

Die Impressumsdaten wurden missbräuchlich verwendet. Das dort angegebene Unternehmen, Rheinische Scheidestätte GmbH gibt es zwar, allerdings hat es mit der Internetseite unter feingoldhandel-seit-1993.de überhaupt nichts zu tun.

Die Server des Shops stehen in Malaysia. Seriöse Onlineshops aus Deutschland bzw. mit Kunden in Deutschland haben dies eher nicht und wäre zudem sehr ungewöhnlich.

Die Telefonnummer 030629395802, die im Webshop angegeben ist, ist derzeit nicht erreichbar.

Waren können in diesem Shop nur per Vorkasse bzw. Überweisung bezahlt werden. Damit trägt der Käufer bzw. Kunde das komplette Risiko.

Im Onlineshop wird das Gütesiegel „Safer Shopping“ vom TÜV Süd angepriesen. Dieses Unternehmen besitzt jedoch keine Zertifizierung und dürfte dieses Siegel daher gar nicht verwenden. Es hat dafür schlichtweg keine Lizenz.

Die angegebenen Bewertungen des Shops im hauseigenen Bewertungsbereich sind ebenfalls gefälscht.

Unser Fazit zum Shop feingoldhandel-seit-1993.de

Bei feingoldhandel-seit-1993.de haben Sie keinen Ansprechpartner. Aus diesem Grund raten wir von einem Einkauf in diesem Onlineshop dringend ab, da Sie hier keine Verbraucherrechte geltend machen können. Wir gehen hierbei davon aus, dass es sich um einen Fakeshop handelt. Derzeit ist vollkommen unklar, wer diesen Shop genau betreibt und wer die Verantwortung für feingoldhandel-seit-1993.de trägt.

Facebook Werbeanzeige: onepolaroid.com – Fakeshop Verdacht beim Onlineshop

Bei Facebook wird seit einiger Zeit häufig die Facebook Seite „One Store“ beworben. Hierbei geht es um einen Sofortdrucker für Fotos, der an ein Handy angeschlossen werden kann. So soll der Mini Drucker in typischer Polaroid Manier an das Telefon angeschlossen werden und Sofortbilder ausdrucken können. Mit einem Preis von nur 19,90 EUR ist der Drucker auffallend günstig.

Dieser Onlineshop unter onepolaroid.com sorgt deshalb aktuell für sehr viel Aufsehen im Netz. Unsere Leser sind deshalb auf uns zugekommen, um herauszufinden, ob es sich um einen seriösen Webshop oder Fakeshop handelt. Auf den ersten Blick ist es oftmals nicht erkennbar, weshalb wir uns auch diese Seite näher angesehen haben und einem Sicherheitscheck unterzogen haben.

Welche Probleme sind auf onepolaroid.com vorhanden?

Bei den Nutzern schlägt die Werbung auf Facebook richtig ein. Die Nutzer sind von dem Produkt begeistert und teilen den Beitrag dazu auch noch sehr oft. Bei einem Preis von nur 19,90 EUR ist dies ein richtiger Schnapper. Für diesen geringen Preis sollen Sie einen Mini Drucker bekommen, der über den Smartphone Anschluss direkt Fotos ausdrucken kann. Die Hardware soll dabei iOS und Android kompatibel sein. Der Drucker soll die Fotos angeblich direkt als Bild bzw. auch als Aufkleber ausdrucken lassen können. Dies klingt alles teilweise viel zu schön um wahr zu sein, weshalb wir uns den Onlineshop einmal näher angesehen haben und einer Analyse unterzogen haben. Wir haben in dem Webshop dabei einige Probleme gefunden.

Onepolaroid.com Faktencheck

Bei dem Onlineshop fehlt das gesetzlich vorgeschriebene Impressum. Sie haben dadurch keine Möglichkeit herauszufinden, bei wem Sie kaufen und wem Sie dazu ihre Daten zusenden.

Bei der Domain onepolaroid.com wurde ein Anonymisierungsdienst verwendet. Dadurch ist der richtige Inhaber der Domain nicht ermittelbar.

Die dazugehörige Facebook Seite One Store wurde ebenfalls anonym erstellt. Diese verfügt ebenfalls über kein Impressum.

Der Server des Shops befindet sich in Kanada.

 

Die Bezahlung ist hierbei ausschließlich nur mit Kreditkarte möglich. Hierbei ist wichtig zu beachten, dass Sie hiermit ihre Kreditkartendaten an unbekannte Dritte übertragen.

Bei der Webseite unter onepolaroid.com gibt es zudem auch keinerlei Chance mit einem Betreiber des Shops Kontakt aufzunehmen. Dies ist ebenfalls nicht zulässig, denn hierzu gibt es auch schon Gerichtsurteile des Europäischen Gerichtshofes.

Unser Fazit zum Shop unter onepolaroid.com

Da es bei onepolaroid.com keinen Ansprechpartner gibt, bei dem Sie auch nur ansatzweise die bestehenden Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir hierbei dringend von einem Einkauf per Vorkasse ab. Wir haben hier einen klaren Verdacht, dass es sich hierbei um einen Fakeshop handeln könnte. Aktuell ist überhaupt nicht bekannt, wer diesen Webshop überhaupt betreibt und die Verantwortung für diesen trägt. Wenn Sie in diesem Webshop bestellt haben sollten, raten wir daher dringend zu einer Sperrung der Kreditkarte, damit Folgeschäden vermieden werden können. Dadurch haben Sie ihre Kreditkartendaten an unbekannte Dritte weitergegeben, die mit diesen sehr schlimme Dinge anstellen können. Diese können mit ihren Kreditkartendaten beispielsweise auf Rechnungstour einkaufen gehen.

Warnung vor weiteren Fakeshops: Hier besser keine Produkte von The North Face kaufen

Nicht nur bei Verbrauchern sind Produkte der Marke The North Face sehr beliebt. Daher eröffnen Cyberkriminelle hierzu sehr gerne Fakeshops, bei denen Sie dann die beliebte Markenware zu sehr günstigen Preisen anbieten. Sie liefern dann nicht und kassieren hierbei nur ab. In unserem Artikel möchten wir daher eingehend davor warnen, damit Sie hier keinen finanziellen Schaden davontragen können.

Folgende Onlineseiten mit The North Face-Produkten stehen unter Fakeshopverdacht

  • cbotsalmq.club
  • dw-haarstudio.de
  • nadinefeil.de (10.02.2019)
  • northsvip.club
  • notgg.com
  • schneiderei-straubing.de
  • suedbusse.de
  • thenorthfacenuptse.de
  • norww.com
  • notbn.com

Neuer Fakeshop – Achtung! Nicht bei gartenster.net einkaufen

Der Sommer steht vor der Tür bzw. ist in vollem Gange. Da haben Gartencenter bekanntlich absolute Hochkonjunktur. Auch im Internet wird viel nach solchen Produkten gesucht, weshalb der neue Shop unter gartenster.net mit seinen günstigen Preisen für Rasenmähroboter, Grills, Gartenmöbel, Pools, Sonnenschirme und vieles mehr verschiedene Interessenten anzieht. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, denn trotz des anmutend guten Scheins gibt es hierbei einige Probleme zu betrachten.

Unsere Leser haben uns aufgrund der aktuell hohen Popularität des Webshops gefragt, ob es sich hierbei um einen seriösen Onlineshop handelt oder dies ein Fakeshop ist. Auf den ersten Blick ist dies oft nicht so leicht erkennbar, weshalb wir die Seite einer kleinen Sicherheitsanalyse unterzogen haben.

Welche Probleme sind derzeit auf gartenster.net bekannt?

Der Onlineshop unter gartenster.net wirkt rein optisch absolut einwandfrei. Hier sprechen ein gutes Angebot, sehr gute Preise und eine gute Aufmachung klar für einen seriösen Onlineshop. Der Schein trügt allerdings, denn hinter dem so perfekt anmutenden Shop steckt ein Fakeshop. Wer hierbei genau hin sieht, stellt direkt fest, dass einige Punkte dabei nicht stimmen können. Wir zeigen diese alle einzeln in unserem Faktencheck auf. Ein Leser hat uns zudem darüber informiert, dass er eine Bestellung getätigt hat und daraufhin eine IBAN aus Irland bekommen hat. Sie sollten auf solche Kleinigkeiten immer achten und auch nichts ins Ausland überweisen, wenn der Onlineshop unbekannt ist.

Faktencheck Onlineshop gartenster.net

Die angegebene Rufnummer im Impressum (07441-78982451) ist derzeit nicht erreichbar.

Dazu ist die angegebene Umsatzsteuer ID DE897458329 ebenfalls ausgedacht. Die Nummer gibt es überhaupt nicht.

Die angegeben Rufnummer passt zudem auch nicht zu dem angegebenen Standort in Dresden.

Der Server der Internetseite steht in der Slowakei. Für einen in Deutschland ansässigen Onlineshop ist dies eher unüblich.

Bei den Links zu Social Media sind diese lediglich mit einer Teilen Funktion versehen. Sie führen auf keine Seiten, weshalb hier auch wieder Vorsicht geboten ist.

Paypal wird zwar auf der Seite beworben, allerdings bleibt im Bestellvorgang nur die Überweisung per Vorkasse als Bezahloption übrig.

Unser Fazit zum Shop unter gartenster.net

Bei dem angegebenen Onlineshop gibt es keinen Ansprechpartner. Hier können Sie somit keine Verbraucherrechte geltend machen, weshalb wir hierbei auch von einem Einkauf per Vorkasse abraten. Wir haben hierbei klar den Verdacht, dass es sich um einen Fakeshop handelt. Aktuell ist nämlich vollkommen unbekannt, wer für diesen Onlineshop überhaupt die Verantwortung trägt.