Die Behörde gibt es, auch das ist echt

Das Aktenzeichen und die Behörde sind echt, soviel steht fest, das berichtet die Bild. Aber nur zum Schein. In Wirklichkeit ist das eine falsche Rechnung. Hinter diesem Schreiben, das zurzeit im Umlauf ist, stecken dreiste Betrüger. Vor dubiosen Rechnungen warnt jetzt Unternehmen die IHK Köln.

Quelle:   https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/koeln-leverkusen-ihk-warnt-unternehmen-vor-fake-rechnungen-61209660.bild.html  

Gerichtsschreiben ist gefälscht – IHK warnt Unternehmen vor fake Rechnungen.

Wort wörtlich: Am 4. April erhielt auch der Leverkusener Unternehmer Ahmet G. (33) eine Rechnung von der „Zentrale Zahlstelle Justiz“. G. zu BILD: „Ich bin selbstständig, hatte viel um die Ohren und ging davon aus, dass es eine echte Rechnung ist. Deswegen überwies ich die geforderten 730 Euro.“

Anzeige erstattet

Er erstattete Anzeige, nachdem er das Geld an Betrüger überwiesen hatte. Als er gemerkt hatte, das es doch ein Betrug war. Die Kölner Polizei ermittelt alleine inzwischen in vier Fällen.

Die IHK warnt

In einer Mitteilung warnt jetzt die IHKauch Wort wörtlich: „Wir bitten Unternehmer besonders aufmerksam zu sein. Denn eine Institution gleichen Namens existiert tatsächlich, und zwar als ‘Dezernat Zentrale Zahlstelle Justiz‘ beim OLG Hamm. Unternehmen sollten entsprechende Betrugsversuche an die IHK Köln unter der Telefonnummer 0221 1640 3360 melden. Bereits hat das Amtsgericht Osnabrück Strafanzeige erstattet.“