Das Geld niemals wieder zurückbekommen

Das Geld niemals wieder zurückbekommen wird eine ältere Dame in den sechziger Jahren, die noch an die große Liebe online glaubt und Ihrem Freund aus einem Online Portal die stolze Summe von 110.000 Euro überwiesen hatte, das berichtet RTL. Lovescamming nennt sich die gemeine Masche, mit der sich Betrüger im Internet zunächst die Aufmerksam und Gefühle ihrer Opfer erschleichen. Später erschleichen sie sich dann deren Gelder und werden nie mehr gesehen oder gehört. Angeblich sei der Bekannt der älteren Dame ein Soldat aus Amerika und würde sich in einer Notsituation befinden, so kam es zu der Überweisung der enorm hohen Summe. Woran Sie die sogenannten Lovescammer erkennen, können werden wir Ihnen in diesem Artikel auch mitteilen.

Wie das alte Sprichwort sagt, haben Verliebte die „rosarote Brille“ auf – bis es irgendwann im realen Leben zu spät ist.

Die enorme Summe wurde übrigens nicht in einer Summe, sondern in mehreren kleinen Beträgen auf unterschiedliche Konten überwiesen. Sie machte sich Hoffnungen auf eine wirkliche Paarbeziehung mit dem angeblichen US Soldat und war lange Zeit viel zu gutgläubig, bis bei ihr in Sachen Finanzen nichts mehr zu retten war. Von dem Geld wird sie laut Prognose der Polizei wohl nie wieder etwas zu Gesicht bekommen.

Oft wird beim Lovesamming mit den Gefühlen der Opfer gespielt und dann ein enormer zeitlicher Druck aufgebaut. Fast immer geht es um Notsituationen, in denen die Opfer ihren Lovescammern schnell aus der Klemme helfen müssen – was die Meisten leider auch tun. Viel zu oft fehlt die Distanz und auch Ruhe um über die Lage nachzudenken. Würden die Opfer sich hierfür Zeit nehmen, würden sicher wesentlich weniger Menschen auf diese gemeine Betrugsmasche mit der Liebe und den erschwindelten Gefühlen hereinfallen.

Was Sie gegen das Romance bzw. Love Scamming tun können, Liebe als Angelhaken und Seelenfutter

Absolut verständlich: wo die große Liebe winkt, sind viele Menschen gewillt alles Mögliche zu glauben und mitzumachen. Oft wird im Internet von Online Betrügern mit der Love Scamming Masche der Angelhaken nach liebeshungrigen Frauen ausgeworfen und häufig genug schnappt die Falle nach einigen Wochen oder Monaten zu. Was zurückbleibt sind dann lediglich ein Loch in Portemonnaie und Herzen.

Eine weitere Art des Scamming bezieht sich schon lange auch auf umfassendere Angebote wie beispielsweise auch auf scheinbare Traumjobs. Auf tolle Wohnungen und vieles mehr. Bei Samming spricht man von einer Art „Vorschussbetrug“, denn stets wird von den Opfern eine gewisse Geldleistung vorab verlangt. Es wird mit einer sich langsam aufbauenden Abhängigkeit des Opfers gespielt und oft merken die Betroffenen immer erst dann was los ist, wenn es zu spät ist. Was Sie tun können, damit es bei Ihnen gar nicht erst soweit kommt, das können Sie im Folgenden kompakt zusammengefasst nachlesen:

Werfen Sie einen genauen Blick auf das Profil Ihres Online Partners

Je höher der Bildungsgrad, desto höher auch der Verdacht auf einen Online Betrüger. Sie verkaufen sich in Ihrem Profil so hübsch, intelligent und sexy wie sie können, um möglichst viele Frauen anzuziehen. Doch auch Frauen betreiben die Scamming Masche. Frauen dieser Sorte achten meist auf einen sehr fürsorglich wirkenden Online Auftritt. Meist wird als Heimatland Russland angegeben und die Bilder der Damen sind eher in lockerer sexy Aufmachung bis hin zu extrem leicht bekleideten Bildern, um die Aufmerksamkeit der Herren auf sich zu lenken.

Einfach mal locker ins Gespräch kommen – die Chat-Einladung als Köder

Achten Sie darauf, wo Sie Ihre Mailadresse öffentlich hinterlegen. Häufig kommen Scamming Männer und Frauen über Ihre Facebook-Daten an Ihre Mailadresse. Achten Sie immer auf den Absender und auf eventuelle Sonderzeichen im Namen. Diese sind auch regelmäßig ein Hinweis auf Scamming Profile, aber können auch Hinweis auf eine Software sein, die Ihrem PC beim Anklicken oder Aufrufen von Mailinhalten schaden würde. Lieber etwas mehr Vorsicht als Nachsicht.

Die Scamming Masche ist immer zielgerichtet:

In erster Linie wird es ein Online Betrüger immer darauf anlegen eine möglichste enge Bindung zu Ihnen aufzubauen. So fällt es später leichter sein Opfer in einer Abhängigkeitsposition festzuhalten und hiervon finanziell zu profitieren. Achten Sie darauf, ob Ihr neuer Online Freund oder Ihre neue Online Freundin den Versuch unternimmt in relativ kurzer Zeit ein virtueller Teil Ihres Lebens zu werden und sich emotional unverzichtbar machen möchte. Man spricht über Liebe, Familie, die Arbeit und auch andere zwischenmenschliche Beziehung. Auf diese Art wissen Scammer besonders gut, was bei Ihnen im Leben vor sich geht und auf welche Weise sie Sie später am besten ausnehmen und sie greifen können.

Kommt es zum ersten Besuch über eine längere Distanz, so wird relativ schnell gebeten, eine gewisse Summe zu überweisen. Es handelt sich meistens um einen finanziellen Engpass der vorgetäuscht wird, zu diesem Zeitpunkt ist die Bindung meistens schon so weit fortgeschritten, dass man sich unbedingt endlich persönlich kennenlernen möchte und daher auch bereit ist, eine gewisse Summe zur Fahrt bzw. Anreise zu überweisen. Ob Sie Ihren sogenannten neuen Partner in Spe dann auch wirklich zu sehen bekommen…? Meistens nicht. Achten Sie auch auf Forderungen aus angeblichen finanziellen Notlagen heraus. Überweisen Sie niemals Geld, bevor sie den Menschen an den sie das Geld geben möchten wirklich gut und lange kennen.

Eine enge Bindung und starke Zuneigung werden meistens besonders betont

Sie bekommen sehr schnell eine besonders starke Bindung signalisiert? Es klingt eigentlich fast schon zu schön um wahr zu sein? Genau – so wird es wahrscheinlich sein. Zu schön. Um. Wahr. Zu. Sein. Versuchen Sie einem weiteren Kontakt auszuweichen und probieren Sie es lieber mit einem echten spontanen Kennenlernen beim ausgehen in echte Bars etc. Im echten Leben lernen Sie echte Menschen kennen zu können sehen wie eine Beziehung wächst – nämlich stetig, aber nicht unnatürlich schnell.

Gründe für das Scamming

Häufige Gründe für das Scamming sind nicht nur die Finanzen, sondern auch Anträge auf Pässe und ein Visum. Achten Sie auf diese Worte, sobald sie von Ihrem Online Freund bzw. von Ihrer Online Freundin ausgesprochen werden und gehen Sie der Sache misstrauisch und mit wachem Verstand nach. Geben Sie niemals Ihre eigenen Dokumente aus der Hand oder schicken Kopien – Sie wissen niemals, was am Ende wirklich damit passiert. Oft kommt es auf diese Art und Weise auch zu einem Bewussten Datenklau und gefälschten Identitäten, mit denen es dann zu weiteren Betrugshandlungen kommt.

Achten Sie auf das Profilbild Ihrer Kontaktperson

Jede Form von Bild die aus dem Rahmen eines normalen Profils fällt ist meistens ein Betrüger. Achten Sie hierbei auf unscharfe oder verpixelte Profilbilder oder auf Pics, bei denen die Damen extrem leicht bekleidet sind: ein gern genutzter Köder für die Herren.

Wenn die Eheringe beinahe in Reichweite zu sein scheinen

Häufig wird auch recht schnell von einer bevorstehenden Ehe(-Planung) gesprochen. Die Wünsche nach einem gemeinsamen Konto und einem Visum scheinen auf diese Weise gedanklich nicht mehr so abwegig und viele Herren oder Damen sind von baldigen Eheplänen regelrecht geblendet und reagieren nicht mehr sachlich und angemessen – was sie dann auch im Nachhinein recht teuer zahlen müssen.

Was Sie in einem solchen Fall tun sollten

Brechen Sie den Kontakt ab und informieren Sie auch Ihre Freunde. Gut, wenn Sie rechtzeitig die Augen geöffnet bekommen und auf diese Weise noch einmal mit einem sprichwörtlichen „Blauen Auge“ davonkommen. Vermeiden Sie nach dem Durschauen des Betruges jeden weiteren Kontakt und legen Sie sich im besten Falle eine neue Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu. Kontrollieren Sie auch Ihre öffentlichen Daten in sozialen Netzwerken und werden Sie selber aktiv: haben Sie einen Scammer erkannt, so zögern Sie nicht die Online Partnerbörse zu informieren, sollten Sie sich in einem der Online Dating Portale kennengelernt haben. Warnen Sie Ihr Umfeld vor dem Scamming Profil.

Lassen Sie sich niemals unter Druck setzen

Lassen Sie den Scammer bei Forderungen oder Druckausübung einfach links liegen. Senden Sie keine Geldbeträge, nehmen Sie keine Päckchen über Dritte an und trennen Sie sich grundsätzlich von allen Dingen, die der Scammer evtl. schon bei Ihnen in der Wohnung untergebracht hat.

Sichern Sie Daten als Beweise für die Polizei – danach können Sie alles löschen

Bereiten Sie den Sicherheitsbehörden den Weg und speichern Sie Mails, SMS und Chatverläufe für spätere Nachverfolgung des Falls ab. Haben Sie die Daten an die Polizei übermittelt, so können Sie alle Daten im Austausch mit dem Scammer löschen. Trennen Sie sich von allem, löschen Sie den Chatverlauf, sperren Sie die Mailadresse des Scammers oder legen Sie sich am besten direkt selber eine neue Email-Adresse zu.

Melden Sie der Polizei den gesamten Vorgang

Sichern Sie die Daten aus dem Kontaktverlauf mit dem Scammer und stellen Sie der Polizei den gesamten Vorgang zu weiteren Ermittlungen zur Verfügung. Eventuell werden weitere rechtliche Schritte eingeleitet und ein Betrüger oder eine Betrügerin ermittelt, die anderenfalls unentdeckt geblieben wären.

Wenn sich mit der Sehnsucht Geld verdienen lässt

Viele Menschen wünschen sich die große Liebe – genau damit locken Scammer Ihre Opfer auch regelmäßig in die Falle. Es geht um Trickbetrüger, denen Sie niemals auf den Leim gehen sollten. Bauen Sie niemals übermäßig schnell eine enge Bindung zu Personen auf, die Sie nur online, aber nicht im echten Leben kennen. Anderenfalls werden Sie wahrscheinlich recht schnell um ein paar Hunderter auf Ihrem Konto erleichtert.

Häufig gehen die Betrüger innerhalb einer Gruppe vor

Beim Liebesbetrug, dem sogenannten „Love Scamming“, handelt es sich um ein immer wieder gerne genutztes System, bei dem auf recht einfache Art und Weise viel Geld verdient werden kann – oder auch verloren, betrachtet man das Ganze einmal aus Sicht der Opfer. Lassen Sie sich niemals emotional von Personen abhängig machen die Sie nicht wirklich kennen und deren Profile einfach zu schön sind um wahr zu sein. Lassen Sie sich ebenfalls niemals auf gewünschte und hart eingeforderte Geldforderungen ein. Je verliebter Sie sich fühlen, desto eher sind Sie geneigt der Geldbitte nachzukommen. Vermeiden Sie Geldforderungen dieser Art und brechen Sie umgehend den Kontakt zum betroffenen Online Profil ab.

Einfach ein gutes Gefühl

Wenn ältere Herren, manchmal sogar jüngere Männer bzw. Männer mittleren Alters einer älteren Frau das Gefühl geben noch geliebt und umschwärmt zu werden, so fühlt sich das für die betroffenen Damen einfach gut an. So erging es auch Dagmar Obarowski, die auf einen angeblichen Militärarzt hereinfiel und am Ende um 6.000 Euro ärmer war. Alles was ihr danach noch blieb, war alles andere als ein gutes Gefühl – sie fühlte sich regelrecht schmutzig und benutzt. Der Weg zurück in den Alltag fällt meist schwer.

Die meisten Opfer bleiben aus Scham im Dunklen

Man kann davon ausgehen, dass die Dunkelziffer der Scamming Opfer wesentlich höher ausfällt. Viele Betroffene trauen sich lediglich nicht, den Fall später öffentlich bei der Polizei anzuzeigen – der Vorgang erscheint ihnen im Nachgang viel zu peinlich und niemand gibt gerne zu, dass er so verliebt oder „emotional hungrig“ war, dass er auf eine solche Masche reingefallen ist. Oftmals geben die Opfer Ihre letzten Ersparnisse her und schämen sich auch deshalb umso mehr für Ihre „Blauäugigkeit“. Das Stuttgarter Landeskriminalamt verzeichnete im Jahr 2017 131 Fälle von Love Scamming, die Dunkelziffer liegt mit Sicherheit um einiges höher.

Ein Münchener Beispiel veranschaulicht jedoch, dass es durchaus lohnend und gesellschaftlich richtig sein kann, wenn man seinen eigenen Fall bei der Polizei zu Protokoll gibt und dieser so die Möglichkeit zu adäquaten Ermittlungen gibt: erst vor kurzer Zeit flog in München eine Gruppe von Online Betrügern mit der Scamming Masche auf – mehr als eine Millionen Euro konnte die Bande in Summe ergaunern. Auf diese Weise konnte man einige neue potentielle Opfer schützen.