In der vergangenen Woche warnte das Bundeskriminalamt vor neuen Love Scam Tätern, berichtet der österreichische Nachrichtendienst www.nachrichten.at. Bei der neumodischen Betrugsmasche, vor der sogar in speziellen TV-Shows gewarnt wird, nutzen Betrüger die Gefühle eines anderen Menschen aus, um so an viel Geld zu kommen. Meistens kommt man den Tätern auf die Schliche, oftmals aber kommen sie ungeschoren davon oder werden erst sehr spät ausfindig gemacht, nachdem sie viel Geld gestohlen haben.

Auf Partnervermittlungsbörsen sucht der Betrüger nach potentiellen Opfern

 

Beim Romance oder Love Scam meldet der Betrüger sich auf etlichen Partnervermittlungsbörsen und Social Media Plattformen an. Viele Profile sind gefälscht, Angaben wie Name und das Alter sind frei erfunden oder von einer Person gestohlen. Auch Bilder die der Täter versendet sind meist nicht von ihm selbst, denn so könnte man direkt nach ihm fanden.  Anschließend sucht er dann nach ledigen Personen im mittlerem Alter, denn ab 30 fängt bei den meisten der Familien-Druck an. Außerdem haben ein Großteil der Deutschen um die 30 schon länger gearbeitet und haben somit mehr Geld zur Verfügung. Nachdem er die Opfer kontaktiert hat, versucht er Vertrauen auf zu bauen. Mehrmals täglich meldet er sich bei seinen Opfern und interessiert sich für deren Leben, steht ihnen bei und gibt den Seelsorger vor. Doch das ist alles nur Taktik, um die Kontakte gefügiger zu machen.

Romance Scam in Europa

Das Bundeskriminalamt warnt vor Betrug

So wickelt ein Love Scam Täter seine Opfer um den Finger

Diese nettigkeits Taktik wird vom BK  „Social Engineering“ (soziale Manipulation) genannt. Dabei versucht der Täter alles, um das Opfer Scam Opfer nie an der Echtheit ihrer vorgetäuschten Liebe zweifeln zu lassen. Denn schließlich soll es nachher beinahe von sich aus Geld versenden. Außerdem berichtet das BK, dass diese fake Beziehungen schnell intim werden, nach wenigen Wochen werden private Bilder versendet und oft telefoniert. Nach vielen Wochen oder sogar Monaten ist die Sehnsucht dann so groß, dass man sich einfach treffen muss, um sich persönlich kennen zu lernen. Das geht jedoch schwer, da der Täter behauptet er wäre Soldat, Ingenieur oder sogar Biologe und wäre deshalb nur im Ausland unterwegs. Dann bietet der Betrüger ein Landes-Besuch an.

Aber wer soll das Visum, die Reisekosten und einen Pass bezahlen? Der Täter bedauert dann, dass er seine geliebte so gerne sehen wollen würde, aber nicht das nötige Geld besäße. Und dann fängt der Betrug erst richtig an. Bereitwillig versendet das Opfer Geld um alle Kosten zu decken. Und das ist der Moment wo der Betrüger den Kontakt abbricht und sich mit dem Geld aus dem Staub macht. Manche gehen aber noch weiter. Einige Tage nach der Überweisung werden dann von Schmerzen und einer Krankheit berichtet, deren Heilung sehr viel Geld benötigt. Und auch darauf gehen viele Opfer ein.

Berichten zufolge haben bestimmte Opfer schon bis zu 35.000€ an die jeweiligen Täter bezahlt, bis sie zur Polizei gegangen sind.

Woran erkenne ich einen Romance Scam Täter?

Die Polizei rät im allgemeinen immer zur Vorsicht anstatt zur Nachricht. Keine direkten Nachrichten können Massensendungen sein. Des weiteren wird empfohlen, niemals Geld zu senden, auch wenn es sich um vermeintliche Notfälle handelt. Der Schutz der eigenen Daten sollte auch oberste Priorität haben. Bilder und Videos sollen nie versendet werden, in einigen FÄllen führte dies zu einer Erpressung. Sobald der Chat-Partner aggressiv erscheint und druck ausübt ist äußerste Vorsicht geboten. Hier kann auch das einweihen einer Vertrauensperson vor Schäden bewahren. Und was am aller wichtigsten ist: wenn man das Gefühl hat, dass mit dem gegenüber etwas nicht stimmt, sollte man sich nicht schämen bei der Polizei zu melden. Die Trauer und die Selbstverachtung im nachhinein sind wesentlich schlimmer.