Kostenlosen Datenvolumen ist Fake

Auf WhatsApp macht derzeit eine sehr fiese Betrugsmasche von sich reden. Dabei wird Nutzern ein angeblich kostenloses Datenvolumen versprochen. Allerdings handelt es sich hierbei um einen Fake, weshalb WhatsApp Nutzer diesen Link auf keinen Fall anklicken sollten. Das berichtet der Focus.

So haben Wissenschaftler der Firme ESET hierbei die Betrugsmasche entsprechend untersucht und entlarvt. So bekommen Nutzer von WhatsApp derzeit Nachrichten, in denen ihnen 1000GB GB an kostenlosem Datenvolumen versprochen werden. Dabei handelt es sich jedoch um eine betrügerische und völlig frei erfundene Aktion, wie die ESET Experten klar erkannt haben.

Quelle:   https://www.focus.de/digital/internet/das-sollten-sie-wissen-experten-warnen-vor-betrug-auf-whatsapp-dieser-link-fuehrt-in-eine-falle_id_10977349.html

Experten warnen vor Betrug auf WhatsApp, Dieser Link führt in eine Falle

Damit das Angebot in Anspruch genommen werden kann, sollen die Nutzer nach dem Klick auf den Link eine entsprechende Umfrage beantworten. Hierbei erscheint dann zum Schluss auch die Nachricht, dass die Umfrage an mindestens 30 Personen weitergeleitet werden muss, damit die 1000 GB Gratis Datenvolumen auch erhalten werden können.

Nachricht ignorieren und nicht weiterleiten

Die Aufforderung zum Teilen ist dabei ein klares Merkmal von Betrugsmaschen. Die Betrüger wollen damit eine höhere Reichweite bei ihrer Nachricht erzielen. Nutzer sollten keine Links anklicken oder diese Nachricht an ihre Kontakte weiterleiten. Das auffälligste an dieser Nachricht ist dabei, dass der Link auf keine offizielle Domain von WhatsApp verlinkt. Aufgrund dessen sollten Nutzer ebenfalls aufpassen und stutzig werden.

Dabei ist dann auch denkbar, dass die Cyber-Betrüger mit dieser Betrugsmasche an die persönlichen Daten wie Telefonnummer sowie Namen der Opfer kommen wollen. Diese Methode ist dabei als Phishing bekannt und wird häufig so bezeichnet. Die Betrüger können hierbei Schadsoftware auf dem Smartphone installieren, wenn der Link angeklickt wird. Allerdings haben die Forscher hierfür noch keine Anhaltspunkte gefunden.

Wer hinter dieser Fake Aktion steckt ist bislang noch nicht bekannt. Laut den Forschern von ESET ist jedoch bekannt, dass sich unter der Domain verschiedene, andere Werbeaktionen finden lassen, die ebenfalls Fälschungen sind. So handelt es sich dabei vermutlich um Klickbetrug, wie in vielen anderen Fällen auch verwendet wird. Diese bekannte Methode zur Monetarisierung beruht dabei darauf, dass hierbei solche Werbeklicks verursacht werden, die den Link in der Nachricht anklicken. Eine bekannte Masche, wie die Forscher klar bekanntgeben.