Die Tücken lauer überall

Es ist nichts leichter als den Urlaub per Mausklick. Allerdings können einige Tücken bei der vermeintlich schnellen Buchung der Finca auf Mallorca oder des Strandhauses an der Nordsee lauern. Damit der Urlaub im Ferienhaus ein wirklicher Traumurlaub wird, haben wir hier einige Tipps zusammengefasst. Freenet hat hierüber berichtet.

Quelle:   https://www.freenet.de/lifestyle/reisen/traumurlaub-im-ferienhaus-tipps-und-tricks-rund-ums-buchen_7319214_4744968.html

Traumurlaub im Ferienhaus, Tipps und Tricks rund ums Buchen

Für viele Menschen ist ein Ferienhaus mit Freiheit, Flexibilität und Platz verbunden. Daher entscheiden sich viele Familien bei der Urlaubsplanung gegen ein Hotel. Stattdessen bevorzugen sie eine Ferienwohnung. Die Unterkunft ist schnell gebucht, vor allem, wenn man dabei noch ein paar Euro sparen kann. Die Nachfrage nach Ferienhäusern war allein 2018 um 13 Prozent gestiegen. Dies gab im Juli der Deutsche Ferienhausverband bekannt. Allerdings gilt auch hier Vorsicht, denn es gibt auch unter den Vermietern von Ferienwohnungen schwarze Schafe. Urlauber sollten ganz dringend einige Tipps und Tricks beherzigen, damit der Familienurlaub auch ein Traumurlaub und kein Albtraum wird.

Immer online buchen und bezahlen

Es gibt mehre Anzeichen, dass es sich um eine Fake Anzeige oder auch Betrugsversuch handelt. Eines davon ist, dass der Urlaub außerhalb der Plattform zu buchen und auch zu bezahlen ist. Bei solche einem Vorgehen gilt ganz klar: Finger weg!. Ebenso wenn Sie Ihren Urlaub via Bargeld-Transfer zahlen soll, wie dies bei Western Union oder MoneyGram der Fall ist, denn diese Zahlungen lassen sich über diesen Service in keiner Form nachverfolgen. Es ist ein übliches Vorgehen, ein Drittel der Miete anzuzahlen und den Rest erst kurz vor Reiseantritt.

Wenn Sie wirklich sicher sein wollen, dass Sie einen seriösen Anbieter gefunden haben, dann sollten Sie auch darauf achten, dass dieser die entsprechenden Sicherheitsstandards anbieten. Aye Helsig vom Ferienhausportal FeWo-direkt rät den künftigen Urlaubern, nur bei einem ausgewählten, etablierten Anbieter den Urlaub zu buchen und auch die sicheren Zahlungsmöglichkeiten zu nutzen. Bei Bedarf lassen sich nämlich die Mietzahlungen nur so verfolgen. Wenn Sie ein Angebot für eine Barzahlung oder zur Zahlung per Geldtransferdienste abzulehnen.

Lieber einmal mehr lesen

Ebenso sollten sich künftige Urlauber genug Zeit nehmen, um den Mietvertrag zu lesen. Auch wenn dies die meisten Menschen als mühsam oder lästig empfinden. Wer sich vorab das Kleingedruckte durchliest, der kann hinterher das böse Erwachen vermeiden. Es gibt Länder wie Dänemark, bei denen es üblich ist, Wasser, Gas und auch Strom separat zu berechnen. Dies kann teuer werden, wenn Ihr Urlaubshäuschen einen Pool hat denn dieser wie auch das Haus wird oftmals elektronisch beheizt.

In jeden Mietvertrag gehört grundsätzlich Miethöhe, Nebenkosten, Ausstattung, Kaution und auch die Adresse. Ebenso sollten Sie sich die Stornobedingungen gut durchlesen. Abhängig vom Objekt können diese stark variieren.

No-Go: Kommunikation über WhatsApp und Co

Betrüger lassen sich in der Regel nicht auf ein Telefonat ein, daher nutzen Sie die Möglichkeit einen Anruf beim Vermieter oder der Vermittlungsagentur zu machen, wie der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät. Ist permanent ein Anrufbeantworter am anderen Ende oder ertönt durchgehend ein Besetztzeichen, sollte man direkt auflegen und ein anderes Angebot heraussuchen.

Im besten Fall sollte die Kommunikation laut Aye Helsing transparent sein und über das Ferienhausportal laufen. Dieses Portal liefert sowohl Urlaubern wie auch Vermietern die Möglichkeit, die ausgetauschten Informationen gesichert auszutauschen. Es sollten alle unsicheren Kommunikationswege vermieden werden und lediglich die sicheren Wege genutzt werden. Ebenso können Urlauber und Vermieter über das eigene, sichere Nachrichtensystem von FeWo-direkt nutzen.

Es kann sehr gefährlich werden, wenn der Austausch lediglich über einen Messenger-Dienst und E-Mail stattfindet, denn dabei laufen Sie Gefahr, eines Phishing-Angriffs auf Ihre E-Mail-Konto zu erleben. Dann sind keinerlei persönliche Daten, wie auch TAN und Passwörter nicht mehr sicher.

Deutschland führt die Hitliste an

2018 stand Deutschland auf Platz eins der beliebtesten Ferienhausdestinationen. Dies verdankt man nicht zuletzt den heißen Sommermonaten. Die Ostküste ist die Lieblingsregion, gefolgt von der Nordsee, der Alpenregion und den Mittelgebirgen Bayerischer Wald und dem Harz. Dies listete der Deutsche Ferienhausverband auf. Im Ausland sind die Topziele Spanien, Niederlande, Österreich, Kroatien und Italien.