Freundin wurde um 62.000 Dollar betrogen

Anna Sorokin gab sich jahrelang als sehr reiche, deutsche Erbin Anna Delvey aus, dies berichtet RTL. Sie legte dabei die High Society in New York rein und betrug dabei auch ihre Freundin Rachel Deloache Williams um ganze 62000 US Dollar. Dabei spricht Williams im Video von ihren Erfahrungen mit der Fake Millionärin. Williams arbeitet derzeit als Redakteurin bei der Modezeitschrift „Vanity Fair“ und fiel auf die Fake Millionärin herein.

High Society von New York durch Fake Millionärin hereingelegt

Anna Sorokin führte jahrelang ein Luxus Leben. Dabei hatte sie sich in der High Society von Manhatten Leistungen im Wert von mehr als 200.000 Dollar (ca. 180.000 EUR) erschlichen. Dabei fälschte Sorokin Schecks, beglich ihre Schulden auch nicht und zeigte bei den Banken dazu noch falsche Unterlagen vor. Dadurch bekam sie einen Kredit von über 22 Millionen US Dollar. Dabei gab sie auch an, dass sie über Konten in Deutschland oder der Schweiz verfügen würde, auf denen mehr als 60 Millionen Euro liegen würden. Dieses vermeintliche Geld gab sie dann auch immer wieder an und lud angeblich davon viele einflussreiche Menschen zu teuren Dinners oder auch Reisen ein. Hiermit ist jetzt allerdings Schluss, denn ein Gericht in New York hat die Fake-Millionärin Anna Sorokin nun wegen Betrug schuldig gesprochen. Dabei müsste sie im schlimmsten Fall für 15 Jahre hinter Gitter wandern.

Auf Witze folgen Tränen – Fake Millionärin Anna Sorokin muss in den USA in den Knast

Jahrelang führte sie ein Leben im Luxus und ergaunerte bzw. erschwindelte sich dabei alles. Hiermit ist nun allerdings Schluss, denn ein Gericht in New York hat die Fake Millionärin Anna Sorokin nun wegen des Betrugs klar schuldig gesprochen. Allerdings ist jetzt auch sicher, dass die Traumwelt zu Ende ist. Im schlimmsten Fall wird sie für 15 Jahre hinter Gitter müssen, weshalb es dann heißt: Zelle statt Luxussuite. Anders gesagt auch Hofgang statt einer Weltreise und Haft statt High Society. Ggf. muss sie sogar für insgesamt 15 Jahre hinter schwedische Gardinen. Am 9. Mai wird das Strafmaß verkündet werden. In dem Video zeigt der RTL Reporter, wie sich Anna Sorokin während der Verkündung des Urteils hierbei verhalten hat.

High Society Kontakte

Sie betrog ihre Kunden um insgesamt rund 240.000 Euro. Dann machte sie das Gericht auch zu einem wahren Laufsteg. Dies auch so erfolgreich, dass sich Netflix hierbei die Rechte an der Verfilmung von ihrem Leben gesichert haben soll. Anna wurde in der Nähe von Moskau geboren. Im zarten Alter von nur 16 Jahren zog sie dann mit ihren Eltern nach Eschweiler in Nordrhein-Westfalen. Allerdings war dies für die Hochstaplerin nicht genug, denn 2013 zog sie dann nach New York und legte sich den Namen Anna Delvey zu. Mit diesem falschen Namen erschlich sie sich dann falsche Kredite und knüpfte Kontakte zur vermeintlichen High Society.

Konten in der Schweiz und in Deutschland

Sorokin mischte sich bei Kunstmessen und in Galerien unter das vermeintliche Volk. Sie gab sich dort als angeblich reiche deutsche Erbin aus, die Multimillionärin ist und wickelte vermeintliche Geschäftspartner dabei um ihre Finger. Der Haken war jedoch dabei, dass es Anna Delvey gar nicht gab und Anna Sorokin die Rechnungen nicht bezahlte. Sie fälschte laut der Staatsanwaltschaft die Schecks, zahlte ihre Schulden auch nicht und zeigte bei den Banken falsche Unterlagen vor. Hierdurch bekam sie einen Kredit von über 22 Millionen Euro. Von diesem vermeintlichen Geld lud sie dann immer wieder einflussreiche Menschen zu teuren Essen oder auch Reisen ein. Hierunter befand sich dann auch Rachel Williams, die Redakteurin bei der Modezeitschrift „Vanity Fair“ ist. Diese soll von Anna Sorokin um insgesamt 62.000 Euro betrogen worden sein. Vor Gericht war sie zudem eine der Hauptzeuginnen.

Im Gericht selbst lief die Angeklagte in jedem Verhandlungstag in anderen Kleidungsstücken auf. Ihre Outfits vor Gericht haben mittlerweile sogar einen eigenen Account auf Instagram.

Netflix will das Leben von Sorokin verfilmen

Dieser spektakuläre Fall von Betrug hat mittlerweile auch das Interesse von Hollywood geweckt. So hat die bekannte TV Produzentin Shonda Rhimes Interesse an der Geschichte bekundet. Sie will die Geschichte für Netflix in eine Serie verwandeln. Hierbei ist ein Titel mit Jennifer Lawrence bzw. Margot Robbie als Sorokin in der entsprechenden Hauptrolle in der Planung. Wenn man Medienberichten glauben mag, hat die vermeintliche Dame Sorokin hier auch ihre Finger schon im Spiel.