Broker des Monats: eToro

Unser Testsieger bietet:

- Vollwertiges Handelskonto schon ab 100 Euro.
- Schon ab nur 5 Euro handeln im 60 Sekunden Modus.
- Neuartiges Handelsfeature FX/CFD

Testsieger
25€
Trades

1_0005_Vektor-SmartobjektSocial Trading – ist eine innovative Methode der Geldanlage mit großer gesellschaftlicher Orientierung. Unser Testbericht wird zeigen, wer die interessantesten Social Trading Broker sind. Wir werfen dabei einen Blick auf das Handelsangebot, Konditionen und Services. In diesem Test werden wir Antworten auf die Frage geben, ob Social Trading seriös oder ein Betrug ist.

Social Trading begann 2007 mit Zulutrade, danach folgte eToro. Dabei handelt es nicht um einen komplett neuen Trend. Denn bereits der erste Börsenbrief war dem Grunde nach eine Weitergabe von Handelssignalen an interessierte Händler. Heute erhalten sie von Social Trading Netzwerken die Signale in Echtzeit. Die Weiterentwicklung der Signale und Meinungen hat zum automatischen Kopieren von Handelsaktivitäten geführt.

Mittlerweile haben Banken Social Trading für ihre Kunden entdeckt. an. Kunden können eine Social Trading Plattform wie eToro über das Online-Banking und die Banking App nutzen. Ein Mausklick reicht aus, damit Sie zum Social Trader werden.

5 Argumente für Social Trading

Alternative zu gängigen Anlagemethoden
Social Trading Konto ab 100 Euro Mindesteinlage
Trading aktiv und passiv betreiben
Erfolgreiche Anlagestrategien der Top-Trader kopieren
Jeder kann Signalgeber werden und Geld verdienen

Handelsangebot beim Social Trading: vielseitige und transparente Angebote

1_0012_Vektor-SmartobjektInnerhalb weniger Jahre haben sich mehrere Anbieter am Marktsegment Social Trading etabliert, die dabei unterschiedliche Strategien fahren. Einige Anbieter sind wie eToro selbst als Broker tätig, andere betätigen sich als Vermittler von Anlegern. Broker bieten meist eine Kombination von Social Trading und Forex/CFD Handel an. Menschen vertrauen ihr Kapital einem Trader an, der für sie das Handeln übernehmen soll. Der eigentliche Handel wird über das Privatdepot des Anlegers abgewickelt, das sich bei einem Online Broker oder einer Bank befindet.
Das Handelsangebot beim Social Trading hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Sie können die unterschiedlichsten Finanzinstrumente von Aktien und Anleihen über Forex und CFDs bis zu ETFs und binären Optionen für Ihr Trading einsetzen.

Handelsangebot einzelner Broker im Überblick:

eToro CFDs, ETFs – rund 200 Basiswerte

eToro.com
Jetzt Demokonto beim Testsieger eröffnen
- Trading beim größten Investment-Netzwerk
- Handelsangebot aus 200 Aktien, Devisen, uvm.
- Trader vollautomatisch in Echtzeit kopieren
ZUM DEMOKONTO

Es gibt eine Vielzahl von Plattformen, die sich mit Social Trading beschäftigen. Das Grundprinzip ist trotz gewisser unterschiedlicher Herangehensweisen ähnlich. Immer geht es darum, dass die Teilnehmer ihre Anlageentscheidungen öffentlich machen und andere live verfolgen können, ob die Strategie aufgeht. Der Vorteil der Portale besteht vor allem darin, dass sie Tradern eine große Transparenz bieten. Der Händler muss sich natürlich mit dem Trading auskennen und Portfolios bewerten können.

Handelskonditionen & Mindesteinlage: Wie viel kostet Social Trading?

Social Trading ist günstiger als der einzelne Aktienkauf. Die Aktien oder Devisen werden bei eToro nur nachgebildet und nicht real hinterlegt, sodass Order- und die Transaktionskosten wegfallen. Der Broker übernimmt das Auszahlen der Gewinne, sichert sich gleichzeitig gegen die entsprechenden Risiken ab.

eToro Konditionen und Gebühren beim Marktführer
eToroeToro ist in Deutschland Marktführer im Bereich Social Trading, was auch an den attraktiven Konditionen (niedrige Spreads, kommissionsfreier Handel) liegt. Der Broker ermöglicht schnelle Auszahlungen allerdings nur gegen eine Gebühr ab 5 Euro. Zum Trading können abhängig vom Asset Hebel bis 1:400 eingesetzt werden. Pro Trade ist eine Mindesthandelssumme von 25 Euro erforderlich.

Die von eToro angebotenen Spreads sind zwar keine Spitzenwerte, doch insgesamt als gut einzuschätzen. Im Test haben wir festgestellt, dass der Spread bei Apple Aktien 0,8 Pips, bei Währungspaaren EUR/USD 3 Pips / USD/JPY 2 Pips und beim GER30 Index 1 Pip liegt. Bei der Umrechnung von Währungen in US-Dollar werden zusätzliche Gebühren berechnet. eToro verlangt bei Kontoeröffnung eine Mindesteinlage von 200 Euro.

eToro zahlt Tradern für die Anzahl ihrer Follower eine Prämie. Pro Monat und zehn Anhängern gibt es 100 Euro Bonus. Wer die Karrierestufe steigt, erhält mehr Geld.

Sitz und Regulierung: Sicherheit durch regulierte Broker

1_0003_Vektor-SmartobjektSocial Trading Anbieter sind weltweit als Broker oder Vermittler aktiv. In Europa tätige Broker haben als Firmensitz häufig Zypern, in einigen Fällen Großbritannien oder Deutschland gewählt. Hier haben sie eine entsprechende Regulierung erhalten.

eToro wird von der Investmentgesellschaft eToro (Europe) Ltd. auf Zypern betrieben. Die Investmentfirma ist im Besitz einer Regulierung der zypriotischen Finanzaufsicht CySEC (Lizenznummer 109/10), zusätzlich bei der BaFin als „Grenzüberschreitender Dienstleister“ registriert. Die CySEC Regulierung sichert eToro den Zugang zur gesetzlichen Einlagensicherung Zyperns. Im Falle von Zahlungsausfällen des Brokers erhalten Kunden eine Entschädigung von bis zu 20.000 Euro.

Demokonto: eToro Demo dauerhaft kostenlos nutzbar

Der Social Trading Broker eToro bietet Ihnen ein kostenloses Demokonto an. Im Test sind uns unterschiedliche Bedingungen aufgefallen. Während Sie andere Demokonten für maximal 21 Tage nutzbar sind, steht es Ihnen bei eToro kostenlos und dauerhaft zur Verfügung. Beim kostenlosen eToro Demokonto gleichen Leistungen, Funktionen und Tools denen der Handelsplattform. Die virtuelle Kapitalausstattung beläuft sich auf 10.000 Euro.

eToro.com
Jetzt Demokonto beim Testsieger eröffnen
- Trading beim größten Investment-Netzwerk
- Handelsangebot aus 200 Aktien, Devisen, uvm.
- Trader vollautomatisch in Echtzeit kopieren
ZUM DEMOKONTO

Seriosität: Ist Copy Trading Betrug?

Wollen Sie Copy Trading über eine Social Trading Plattform betreiben, spielen Fragen der Seriösität eine große Rolle. Auch mit dem Thema Betrug sollte man sich immer aktuell auseinandersetzen. Wir haben in unserem Test bei keinem der von uns betrachteten Broker irgendeinen Verdacht auf Betrug festmachen können. Die Broker sind seriös und eine generelle Empfehlung.
Nicht zu empfehlen ist die Nutzung der Portale ganz ohne eigenes Finanzwissen. Denn das Copy Trading bietet Ihnen viele Vorteile, aber nicht nur. Sie sollten bestehende Risiken beachten und das Copy Trading Prinzip verstehen. Jedes Copy Trading birgt wie allgemein der Wertpapierhandel ein Verlustrisiko. Das heißt, Sie sollten nur dann handeln, wenn Sie mögliche Verluste tragen können. Beim Copy Trading entstehen Risiken aus dem automatisierten Handel. Wenn Sie einem Signalgeber folgen, der nicht wie bisher erfolgreich ist, sondern negative Trades positioniert, verlieren Sie Ihr Kapital unter Umständen komplett. Erfolge der Vergangenheit sind keinesfalls auf die Zukunft übertragbar. Wichtig ist es daher, nicht nur auf einen Signalgeber zu setzen. Nicht jeder Signalgeber muss über große Erfahrungen verfügen. Anfängliche Erfolge können eine reine Glückssträhne sein. Sie sollten Ihre Signalgeber regelmäßig überprüfen.

Seriosität: Ist Social Trading Betrug?


1_0006_Vektor-SmartobjektGrundsätzlich sind beim Social Trading einige Regeln nicht anders als bei der Geldanlage im Allgemeinen zu beachten. Wenn jemand beim Geldanlegen Verlust erleidet, fällt schnell das Wort Betrug. Die tatsächlichen Umstände wie risikoreiche Anlage, falsches Anlagemanagement und dergleichen werden ausgeblendet. Bekanntlich bedeuten hohe Chancen immer auch hohes Risiko. Für das Social Trading sind noch einige Besonderheiten wichtig. Zwischen den einzelnen Top-Tradern gibt es in Bezug auf deren Risikoneigung erhebliche Unterschiede. Längst nicht jede Strategie ist auf nachhaltige und auf lange Sicht bedachte Wertentwicklung ausgerichtet. Viele der Top-Trader agieren mit hochspekulativen Strategien. Insbesondere Hebelprodukte können zu hohen Verlusten führen.

Jeder Trader sollte sich eine Social Trading Plattform genau hinsichtlich des Handelsangebots anschauen. Die Anbieter eToro besetzt im Bereich des Social Trading den Bereich CFDs. Im Social Trading ist das gesamte Anlagespektrum möglich. Wenn Sie in das Social Trading einsteigen, sollten Sie über Risikoneigung und bevorzugte Handelsstrategie im Klaren sein.

Was zeichnet seriöse Social Trading Plattformen aus?

Bei den bekannten Plattformen können Sie sicher sein, dass diese seriös operieren. Bisher ist im Bereich des Social Tradings keinerlei Betrug oder Abzocke öffentlich geworden.
Risiken für den Anleger liegen auf einer anderen Ebene. Die Verantwortung für Kundeneinlagen liegt meist bei der depotführenden Bank.

Die Hauptaufgabe der Social Trading Plattformen besteht in der Unterstützung beim Finden der richtigen Top-Trader. Spekulativ ausgerichtete Anbieter stellen eine in der Vergangenheit erzielte Rendite in den Mittelpunkt der Auswahlkriterien. Trader erhoffen sich fälschlicherweise auch für die Zukunft eine solche Rendite. Beim Handel mit spekulativen Produkten reicht der Verlust teilweise über den eigentlichen Einsatz hinaus.

Kein noch so ein seriöser Broker kann verhindern, dass Anleger Verluste erleiden, weil sie einen Großteil ihres Geldes einem sehr spekulativ ausgerichteten Trader anvertrauen. Eine Traumrendite der Vergangenheit ist keine Gewinngarantie für die Zukunft.

Fazit: Unsere Social Trading Erfahrungen – Alternative zu herkömmlichen Geldanlage


Die in unserem Test gemachten Social Trading Erfahrungen zeigen deutlich, dass Social Trading einige Vorteile gegenüber klassischen Strategien bei der Geldanlage bietet. Zum einen können Einsteiger mit geringem Tradingwissen erste Erfahrungen sammeln und Gewinne erzielen. Vorallem der Anbieter eToro schneidet in unserem Vergleichstest mit Bestnoten ab.In dem diese ihr Wissen mit anderen teilen, können sie zusätzlich Geld verdienen.

Wichtig für Anleger dabei ist, dass man seine Erwartungshaltung nicht zu hochschraubt und aktives Management betreibt, möchte man sich eine Mindestrendite sichern. Bei allen Renditechancen darf man die Risiken nicht außeracht lassen. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Auch beim Social Trading macht die Mehrzahl der Trader, vor allem die in risikoreiche CFDs und Forex investieren, einen Verlust. Mit Betrug hat das nichts zu tun. Social Trading ist seriös und als Beimischung für ein Portfolio geeignet. Ein Allheilmittel ist es nicht.

Unsere Bewertung