Binäre Optionen sind Finanzinstrumente, die immer mehr Liebhaber finden. Sie sind einfach zu verstehen und brauchen nicht viel Aufwand. Zudem ist es nicht notwendig, viel Kapital zu investieren. Doch sind binäre Optionen überhaupt seriös?

Binäre Optionen – einfach und schnell zu verstehen

Binäre Optionen erobern die Herzen der Trader. Längst hat sich viel getan in der Welt des Handels. Durch das Internet ist es inzwischen nicht mehr notwendig, über einen Berater bei der Bank sein Guthaben in Aktien zu investieren. Eine kurze Anmeldung bei einem Broker und schon kann das Trading beginnen. Das eröffnet den Menschen natürlich ganz neue Möglichkeiten. Doch nicht nur das – inzwischen gibt es so viele verschiedene Varianten für das Trading, dass die Menschen hier eine große Auswahl haben. Mit dazu gehören auch die binären Optionen. Gerade in den letzten Jahren haben sich die binären Optionen stetig entwickelt. Nach und nach wachsen immer mehr Broker heran, die ihren Kunden eine Plattform für den Handel zu bieten haben. Die binären Optionen sind vor allem deshalb so interessant für die Trader, weil sie auch von Einsteigern schon gut gehandelt werden können. Es braucht weder viel Erfahrung noch viel Geld, um den Einstieg zu finden. Zudem ist die Variante, wie hier gehandelt wird, sehr einfach zu verstehen. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn das „binär“ in den „binären Optionen“ steht dafür, dass hier nur in zwei Richtungen entscheiden kann. Entweder der Trader setzt auf einen steigenden oder auf einen fallenden Kurs. Wie viel Geld er setzt, das ist seine Sache. Die Broker geben lediglich einen Mindestbetrag an, der eingesetzt werden muss. Die Höhe des Betrages ist abhängig vom gewählten Broker. Sie kann bei 1 Euro oder auch bei 25 Euro liegen. Daher ist die Auswahl des Brokers besonders wichtig. Bei einer so einfachen Vorgehensweise stellt sich natürlich die Frage, warum bei binären Optionen häufiger von Betrug gesprochen wird.

Seriosität beim Broker in Frage gestellt

Wenn sich Trader über Handelsvarianten entscheiden, dann stöbern sie normalerweise im Internet nach verschiedenen Erfahrungen von anderen Menschen, die den Handel bereits getestet haben. Nicht selten ist da bei binären Optionen auch von Abzocke oder von Betrug die Rede. Dazu muss gesagt werden: Binäre Optionen sind seriös. Es ist nicht möglich, dass bei den binären Optionen an sich Probleme entstehen. Wenn überhaupt von Betrug und Abzocke die Rede sein kann, dann gilt dies in Bezug auf den Broker. Ein Broker, der den Handel mit binären Optionen anbietet, kann also durchaus auch Betrug durchführen. Das heißt aber nicht, dass jeder Broker, der im Internet vielleicht die eine oder andere schlechte Bewertung hat, tatsächlich auch ein Betrüger ist. Genug Trader unterschätzen die Gefahren, die bei binären Optionen dennoch vorhanden sind. Denn auch wenn die binären Optionen an sich eigentlich recht einfach zu verstehen sind, so ist es natürlich dennoch möglich, dass es zu einem Verlust des Geldes kommt. Wer auf die falsche Richtung beim Kurs setzt, der muss damit rechnen, seinen Einsatz zu verlieren. Schon so mancher frustrierter Trader hat sich nach einem Verlust erst einmal im Internet ausgelassen über den Broker. Dieser kann in der Regel aber nichts dafür, wenn das Geld verloren wird. Die Kursentwicklung der binären Optionen kann ganz einfach eingesehen werden. So kann sich der Trader informieren, ob der Kurs sich in die richtige Richtung entwickelt hat.

Dennoch gibt es natürlich auch einige Broker, die durchaus hier und da versuchen, die Kunden abzuzocken. In erster Linie wird von diesen Brokern das Geld veruntreut und der Trader hat Probleme, sein Guthaben oder sogar seine Gewinne ausbezahlt zu bekommen. Damit das nicht passiert, ist es besonders wichtig, bei der Auswahl von einem Broker auf dessen Seriosität zu achten. Es ist gar nicht so schwer, einen guten Anbieter zu finden. Im Internet gibt es viele Broker Vergleiche, die es den Tradern leicht machen herauszufinden, ob es sich hier um einen guten oder um einen schlechten Broker handelt. Wer sich also Zeit nimmt bei der Suche nach einem Broker, der wird auch nicht enttäuscht werden. Wichtig ist es, auf einige bestimmte Punkte zu achten.

Worauf bei einem guten Broker zu achten ist

Viele Trader schauen bei der Suche nach einem Broker vor allem auf die Finanzen. Sie möchten möglichst wenige Vorgaben haben oder legen Wert darauf, dass die Beträge, die hier aufgerufen werden, gering sind. Bei dem Handel mit binären Optionen werden in der Regel keine Gebühren fällig. Das Konto ist kostenfrei und der Handel auch. Dennoch kann es sein, dass der Broker Gebühren nimmt. Hier sollte genau geschaut werden, wie sich diese zusammensetzen und warum sie aufgerufen werden. Dazu kommen die Mindestbeträge, die für die Einzahlungen sowie den Handel notwendig sind. Gerade Einsteiger möchten lieber geringe Beträge als Vorgaben haben, da sie am Anfang noch nicht bereit sind, so viel Kapital zu investieren. Doch Geld ist nicht alles, es gibt auch noch andere Punkte, die eine Rolle bei der Auswahl spielen sollten:

1. Regulierung
Der wohl wichtigste Punkt ist die Regulierung. Die Regulierung von einem Broker wird durch die zuständige Finanzaufsichtsbehörde durchgeführt. Diese Behörde stellt Vorgaben auf, die durch den Broker erfüllt sein müssen. Erfüllt er diese Vorgaben, dann erhält er die Regulierung. Die Überprüfung findet in regelmäßigen Abständen statt. Kontrolliert wird unter anderem, ob der Broker die Kundengelder getrennt vom eigenen Betriebsvermögen verwaltet.
2. Transparenz
Ein seriöser Broker legt Transparenz an den Tag. Das heißt, die Kunden finden auf die Schnelle alle wichtigen Informationen, die sie brauchen. Es wird nicht lange auf der Webseite gesucht. Zudem gibt es keine versteckten Kosten. Wenn Kosten anfallen, dann sind diese direkt auf der Webseite vermerkt.
3. Support
Ein guter Broker möchte, dass seine Trader sich wohlfühlen und zufrieden sind. Hier spielt der Support eine große Rolle. Der Support wird in mehreren Sprachen und auf unterschiedlichen Wegen angeboten? Das ist erst einmal eine gute Sache, denn so geht der Broker durchaus bereits auf Kunden aus den verschiedenen Ländern ein. Trader können erst mit dem Support Kontakt aufnehmen und dann ihr Konto eröffnen. Idealerweise lassen sie sich offene Fragen vor der Anmeldung beantworten.
4. Übersetzung und Verständnis
Viele Broker haben ihren Hauptsitz im Ausland und daher ist es für deutsche Trader schwer, alles zu verstehen. Viele Webseiten sind auf Englisch gehalten. Ein guter Broker bietet seine Webseite auf mehreren Sprachen an. Dabei übersetzt er auch alles und nicht nur Teile der Webseiten. Häufig sind beispielsweise die AGB nicht übersetzt. Wer dann nur Deutsch spricht, der hat Probleme, alles zu verstehen. Die AGB sind jedoch wichtig, um sich darüber zu informieren, an welche Vorgaben der Handel mit binären Optionen geknüpft ist.

Fazit – sind binäre Optionen seriös?

Die Frage, ob binäre Optionen eigentlich seriös sind, lässt sich relativ einfach beantworten. Die Finanzinstrumente sind seriös und eine Abzocke ist eigentlich nicht möglich. Allein der Punkt, dass sich Trader im Internet über die Kursentwicklung der Optionen jederzeit informieren können, sorgt dafür, dass eine Abzocke nicht durchgeführt werden kann. Dennoch gibt es unter den Broker natürlich auch schwarze Schafe, die durchaus Betrug durchführen. Sie veruntreuen Gelder und sorgen so dafür, dass Trader ihr Guthaben nicht mehr wiedersehen. Wer bei der Suche nach einem Broker jedoch sorgfältig vorgeht, der braucht sich hier eigentlich keine Sorgen machen.

Zur Startseite: http://onlinebetrug.net

Unsere Bewertung