Top Anbieter
Kryptos
Promotion
Besonderheiten
Bewertung
Zum Anbieter
Bitcoin, Ethereum, Ethereum Classic, Ripple, Litecoin, Dash
Bester Krypto Broker
100.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash, Litecoin
Kostenloses Demokonto
100.000$ Demo Guthaben
  • Schnelle und sichere Auszahlungen
  • Intuitive Plattform
  • 24/5 Trading
Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Dash, IOTA, Monero, OmiseGo, Zcash, Santiment
Kostenloses Demokonto
10.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • 24/7 Trading
  • Debit-und Kreditkarten

Was sind Litecoins?

Aktuell kennt die Kursentwicklung der Kryptowährung Litecoin nur eine Richtung, und zwar steil nach oben. Deshalb fragen sich viele, wie man Litecoins eigentlich kaufen kann, und ob es ggf. lukrative Alternativen gibt.

Der Litecoin erblickte im Jahr 2011 das Licht der digitalen Welt und ist wie auch der Bitcoin eine Peer-to-Peer-Kryptowährung. Es handelt sich hierbei um ein Open-Source-Softwareprojekt, das unter der Lizenz MIT/X11 veröffentlicht wurde. In vielerlei Hinsicht ist der Litecoin dem Bitcoin ähnlich, denn es handelt sich in beiden Fällen um eine Kryptowährung sowie um ein digitales Zahlungssystem. Dabei wird die Litecoin-Verschlüsselung genutzt, um das Generieren von Litecoin-Einheiten entsprechend zu regulieren sowie um die Geldmittelübertragung zu verifizieren und Transaktionen abzusichern.


Vorteile
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Eine Fülle von Lernmaterialien
  • Schnelle Auszahlungen
  • Viele verschiedene Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
6.000.000
Zufriedene Kunden


Unterschiede zwischen Litecoin und Bitcoin

Der Bitcoin wird häufig als „Gold“ der digitalen Währungen bezeichnet. Somit wäre der Litecoin das „Silber“ der Kryptowährungen. Und genau das war auch das Ziel, als die Entwickler den Litecoin erschufen. Aber kommen wir zu den Unterschieden zwischen Litecoin und Bitcoin:

  • Die Zahlungsbestätigung kommt beim Litecoin wesentlich schneller, denn es wird alle 2,5 Minuten ein Block abgearbeitet. Das Bitcoin-Netzwerk vollbringt dies nur alle 10 Minuten.
  • Der Litecoin nutzt den Hashtag-Algorithmus „Scrypt“ in seinem Proof-of-Work-Algorithmus, womit Brute-Force-Angriffe erschwert werden.
  • Der Litecoin wird 84 Millionen digitale Münzen generieren, also viermal so viele Münzen wie Bitcoin (21 Millionen).

Schnell, sicher und einfach Litecoins kaufen auf eToro.com – „Jetzt hier Klicken!“ Der Litecoin kann also wesentlich mehr Transaktionen handhaben wie der Bitcoin, weshalb Ausführungsengpässe seltener vorkommen als wie beim Bitcoin. Hier noch einmal die Eckdaten der beiden digitalen Währungen im Überblick:

Bitcoin Litecoin
Entwickler Satoshi Nakamoto Charles Lee
Entwicklungsjahr 2009 2011
Münzen-Limit 21 Millionen 84 Millionen
Algorithmus SHA-256 Scrypt
Mean-Block-Zeit 10 Minuten 2,5 Minuten

 

Wie funktioniert der Litecoin?

Beim Litecoin handelt es sich um ein Online-Netzwerk, mithilfe dessen zwei Parteien Geldtransfers durchführen können (Peer-to-Peer-Prinzip). Genau wie alle anderen Kryptowährungen auch, ist der Litecoin dezentralisiert, sodass er weder von Regierungen noch von Zentralbanken kontrolliert werden kann. Hinter dem Litecoin steht die Blockchain-Technologie. Der Prozess der Litecoin-Generierung wird als Mining bezeichnet. Da Litecoin seine Blöcke komplex gestaltet, wird sichergestellt, dass es nur eine Blockchain gibt.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Wie können Litecoin-Einheiten gekauft werden?

Wer nun die digitale Währung Litecoin kaufen möchte, muss einige Dinge beachten. Zunächst einmal benötigt man ein Wallet, eine elektronische Geldbörse, in der die Kryptowährung aufbewahrt und verwaltet werden kann. Demnach könnte ein Wallet auch mit einem klassischen Girokonto verglichen werden. Der Kauf von Litecoin-Einheiten ist über einen Online-Marktplatz oder eine entsprechende Börse möglich. Um hier einen geeigneten Anbieter zu finden, müssen aber erst einmal die Vor- und Nachteile der jeweiligen Möglichkeiten als auch ihre Kosten, Gebühren etc. verglichen werden. Das macht das Kaufen von Litecoin-Einheiten, gerade für diejenigen, die sich in der Krypto-Welt noch nicht auskennen, nicht gerade einfach.

Alternative zum Kauf: Investieren in Litecoins

Inzwischen liegt der Litecoin in der Marktkapitalisierung auf dem vierten Platz und überholt somit die digitalen Währungen IOTA und Ripple. Zukünftig wird der Krypto-Markt immer noch hochvolatil und angespannt bleiben. Und gerade hieraus entstehen gute Chancen, von der Kursentwicklung des Litecoin zu profitieren. Klicken Sie auf den Link "Jetzt KOSTENLOSES Demokonto eröffnen"

Wie jede andere Währung auch, ist der Litecoin ein handelbares Finanzgut. Auf die Kursentwicklung eines solchen Finanzgutes bzw. Vermögenswertes kann spekuliert werden, was den großen Vorteil hat, dass hierfür keine Litecoin-Einheiten gekauft werden müssen. Der Litecoin geht beim Handeln nämlich nicht in den physischen Besitz über. Ermöglicht wird das Handeln mit Litecoins durch einen Online-Broker. Das kann ein Forex- oder CFD-Broker sein, bei dem auch mit anderen Währungen gehandelt werden kann.

Der Wert von Kryptowährungen ergibt sich wie bei realen Währungen aus einer Gegenüberstellung zu anderen Währungen. Deshalb wird mit Währungspaaren gehandelt, wie zum Beispiel LTH/USD (Litecoin/US-Dollar). Es wird dann darauf spekuliert, ob der Kurs steigen oder fallen wird. Lag der Anleger mit seiner Kursprognose richtig, erhält er einen Gewinn. Vor allem beim CFD- und Forex-Handel sind hohe Gewinne durchaus keine Seltenheit. Grund hierfür ist, dass es sich um sogenannte Hebelgeschäfte handelt. Das bedeutet, dass Anleger für eine Position nur eine Sicherheitsleistung (Margin) beim Broker hinterlegen müssen, dessen Höhe von Broker zu Broker variiert. Dennoch wird mit dem vollen Handelsvolumen gehandelt.

Ein Beispiel: Der Anleger möchte eine Position in Höhe von 2.000 Euro eröffnen. Der Broker verlangt eine Margin von 2 Prozent. Also muss der Anleger lediglich 40 Euro für die Eröffnung der Position einzahlen. Die restlichen 1.960 Euro leiht der Broker quasi dem Anleger. Aus diesem Beispiel ist erkennbar, dass der Gewinn sehr hoch ausfallen kann, denn schließlich handelt der Anleger mit den vollen 2.000 Euro.

Derartige Hebelgeschäfte sind sehr lukrativ, aber auch risikobehaftet. Denn ein Hebel kann sich auch in die entgegengesetzte Richtung auswirken, sodass ein Verlust dazu führt, dass das Handelskonto ins Minus gerät. Und macht dann der Broker von der Nachschusspflicht gebrauch, ist der Anleger dazu verpflichtet, das Konto auszugleichen. Hier ist also Vorsicht geboten.

Grundsätzlich gilt, dass der Handel mit Währungen hohe Renditen erzielen kann. Um dies zu ermöglichen, müssen sich Einsteiger aber zunächst mit dem Tradinggeschäft vertraut machen und lernen, wie man Kursverläufe prognostiziert und welche Möglichkeiten es zur Risikominimierung gibt. Glücklicherweise bieten viele Online-Broker ein kostenloses Demokonto an, auf dem Trader erst einmal das Krypto-Trading mit Spielgeld üben können. Außerdem unterstützen die meisten Online-Broker unerfahrene Anleger mit Lernmaterialien, Lernvideos und Webinaren. Hiermit ist es innerhalb kürzester Zeit möglich, gut gerüstet in den Krypto-Handel einzusteigen. Und wenn dann auch noch das Risiko- und Moneymanagement beachtet wird, locken hohe Gewinne beim Handeln mit Litecoins.


#1 Testsieger

Gesamtbewertung:
Gratis Demokonto
JA



 

Litecoin kaufen– so handelt man richtig
4 (80%) 2 votes