Top Anbieter
Min. Trade
Promotion
Besonderheiten
Bewertung
Zum Anbieter
ab 25€
Bester Krypto Broker
100.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
ab 10€
Kostenloses Demokonto
10.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • 24/7 Trading
  • Debit-und Kreditkarten
ab 50€
Kostenloses Demokonto
10.000$ Demo Guthaben
  • Schnelle und sichere Auszahlungen
  • +50 Indikatoren
  • 24/5 Trading

Krypto-Trading – so einfach ist das Handeln mit Kryptowährungen

Wer mit Kryptowährungen handeln möchte, benötigt im Grunde nur einen geeigneten Broker, der den Handel ermöglicht. Der komplizierte Kauf von Kryptowährungen und das Aufbewahren in Wallets ist nicht notwendig. Somit bietet das Krypto-Trading eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, von digitalen Währungen zu profitieren.

Kryptowährungen wie Bitcoins, Ethereum oder Litecoin erfreuen sich größter Beliebtheit. Immer mehr Menschen setzen auf die digitalen Währungen, da sie weder von Regierungen noch von Zentralbanken beeinflusst werden. So wundert es nicht, dass auch viele Online-Broker den Handel mit digitalen Währungen anbieten. Denn schließlich bietet das Krypto-Trading attraktive Renditen. Dank des aktuellen Booms wächst auch die Anzahl derjenigen, die mit den Kryptowährungen reich geworden sind. Diese Krypto-Millionäre werden ihren neu erworbenen Reichtum mit hoher Wahrscheinlichkeit diversifizieren und ihr Geld in Unternehmen stecken, die sich auf die Blockchain-Technologien spezialisiert haben. Und genau das treibt die Entwicklung der digitalen Währungen weiter voran, wovon im Grunde jeder profitieren kann, wenn er in das Krypto-Trading einsteigt.

Welcher Broker eignet sich für das Krypto-Trading

Bei Online-Brokern können die unterschiedlichsten Assets wie Aktien, Indizes, Währungen und Rohstoffe gehandelt werden. Immer mehr Online-Broker ermöglichen auch den Handel mit Kryptowährungen, da es sich hier um einen potentiellen Wachstumsmarkt handelt, dem zukünftig vermutlich eine große Rolle zukommen wird.

An vorderster Stelle steht hier der Bitcoin. Mittlerweile hat der Bitcoin jedoch starke Konkurrenz bekommen, wie zum Beispiel der Ethereum oder der Litecoin. Insbesondere der Ethereum macht dem Bitcoin Konkurrenz. Hier einmal die beiden digitalen Währungen im Vergleich:

Bitcoin (BTC) Ethereum (ETH)
Einführung im Jahr 2009 Einführung im Jahr 2015
BTCs werden nur als Währung benutzt ETHs sind ein Beispiel eines großen Anwendungsnetzwerkes
Marktkapital: ca. 40 Milliarden US-Dollar Marktkapital: ca. 20 Milliarden US-Dollar
16,5 Millionen BTCs sind im Umlauf 93 Millionen ETHs sind im Umlauf
Begrenzung auf 21 Millionen Keine Begrenzung

Vorteile
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Eine Fülle von Lernmaterialien
  • Schnelle Auszahlungen
  • Viele verschiedene Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
6.000.000
Zufriedene Kunden


Allen digitalen Währungen liegt eine besondere Funktionsweise zugrunde, welche in Zukunft über die Wertsteigerung entscheiden wird. Online-Broker, die das Krypto-Trading ermöglichen, stellen ihren Tradern eine entsprechende Software zu Verfügung, mit der die Kursverläufe der Kryptowährungen beobachtet werden können. Ebenso sind Charts ein fester Bestandteile dieser Programme. Hier sollten Einsteiger darauf achten, dass die Handelsplattform einfach zu bedienen und benutzerfreundlich ist. Viele Online-Broker bieten ein kostenloses Demokonto an. Deses eignet sich besonders gut dafür, die Software risikolos zu testen, bevor in den Echtgeldhandel eingestiegen wird.

Die Sicherheit spielt natürlich eine große Rolle beim Krypto-Trading. Deshalb sollten Online-Broker immer genau unter die Lupe genommen werden, bevor mit dem Trading begonnen wird. Zur Prüfung des Brokers können unter anderem die folgenden Fragen herangezogen werden:

  • Gibt es auf der Webseite des Online-Brokers ein Impressum?
  • Wo hat der Online-Broker seinen Hauptsitz?
  • Ist der Online-Broker telefonisch und per Mail erreichbar?
  • Wird der Online-Broker reguliert?
  • Gibt es Informationen dazu, wie der Online-Broker mit Kundengeldern umgeht?

Das Beantworten dieser Fragen kann erste Hinweise auf die Seriosität und Vertrauenswürdigkeit des Brokers liefern. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich an die großen und bekannten Online-Broker zu halten und weniger bekannte Broker oder Broker, die erst vor kurzem auf den Markt gekommen sind, zunächst mit Vorsicht zu betrachten.

Kryptowährungen handeln: Worauf ist zu achten?

Beim Crypto Trading handelt es sich um die Möglichkeit, den Handel mit Kryptowährungen über einen Broker in Angriff nehmen zu können. Auch hier ist es das Ziel, auf die Dauer eine sehr gute Rendite zu bekommen. Spekuliert wird dabei darauf, dass die Nachfrage nach den Währungen steigt und damit auch der Kurs in die Höhe geht. So soll es zu einer Wertsteigerung der Währungen kommen. Einer der größten Vorteile dabei ist, dass das Krypto Trading nicht abhängig von Börsen oder Finanzinstituten ist. Dadurch lasen sich auch kleine Renditen sehr gut ausnutzen. Allerdings ist es bisher so, dass der Handel mit Krypto Währungen bei den Brokern noch kein großes Feld darstellt. Bitcoins sind seit 2009 am Markt und bisher die erfolgreichste virtuelle Währung. Hier gab es schon nach einer kurzen Zeit hohe Kurssprünge. Gerade der Handel mit Bitcoin ist daher bei den Brokern eher zu finden, als der Handel mit anderen Kryptowährungen.

Neben dem klassischen Handel mit Kryptowährungen, bei dem auf einen Kursanstieg gesetzt werden kann, ist inzwischen sogar der Handel mit Futures möglich. Dieser bietet die Option, auch bei einem Wertverlust profitieren zu können. Wer in dem Bereich aktiv werden möchte, der braucht den passenden Broker. Die Auswahl an Anbietern ist noch übersichtlich. Dennoch sollte bei der Entscheidung für eine Plattform auf mehrere Punkte geachtet werden. Neben den Gebühren, die für das Krypto Trading anfallen, spielt auch die Handelsumgebung eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Sicherheit ist zu bedenken, dass es sich beim Crypto Trading um eine spekulative Geldanlage handelt, bei der natürlich auch mit Verlusten zu rechnen ist.

Das Krypto-Trading hat zahlreiche Parallelen zum Forex-Trading, bei dem ebenfalls mit Währungen gehandelt wird. Trader können auf den Kurs der Kryptowährungen spekulieren, und zwar sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse, ohne dass sie die digitale Währung physisch besitzen. Das hat den großen Vorteil, dass man sich nicht mit dem komplizierten Vorgang beschäftigen muss, um Bitcoins & Co. zu kaufen und in einem Wallet aufzubewahren.

Der Handel mit Kryptowährungen ist wesentlich einfach und erfordert lediglich die folgenden Schritte:

  • Online-Broker auswählen und Handelskonto eröffnen
  • Nachforschungen betreiben und sich mit den digitalen Währungen auseinandersetzen
  • Handelsstrategie nach den eigenen Zielen auswählen
  • Trade platzieren (Kaufen, wenn angenommen wird, dass der Kurs steigen wird und Verkaufen, wenn angenommen wird, dass der Kurs fallen wird)

In der Regel werden digitale Währungen gegen den US-Dollar (USD) notiert. Wenn also über den Online-Broker beispielsweise Bitcoins gekauft werden, so werden automatisch US-Dollar verkauft und Bitcoins gekauft. Sollte der Bitcoin-Kurs nun steigen, kann mit einem Gewinn verkauft werden, denn der Wert des Bitcoins ist höher als der des US-Dollars zum Zeitpunkt des Kaufs. Fällt hingegen der Kurs des Bitcoin, entsteht ein Verlust.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Besonders spannend und lukrativ ist das Handeln mit einem Hebel, dem sogenannten Margin-Trading. Mithilfe eines Hebels ist es möglich, nur mit einem Bruchteil des Handelsvolumens zu handeln. Wenn zum Beispiel mit dem Hebel von 1:20 gehandelt wird, wird für das Marktvolumen von einem Bitcoin nur fünf Prozent des eigentlichen Wertes an Kapital benötigt. Aber Vorsicht: Je höher der Hebel ausgewählt wird, desto höher ist auch das Risiko und im schlimmsten Fall bedeutet das den Totalverlust. Um das Risiko zu minimieren sollten Trader folgendes beachten:

Im Vergleich zum Forex-Markt, der ein tägliches Handelsvolumen von mehr als fünf Billionen Euro aufweist, ist der Kryptowährungsmarkt mit ungefähr 70 Milliarden US-Dollar relativ klein. Bestimmt werden die Kurse der digitalen Währungen durch Angebot und Nachfrage. Und im Gegensatz zum Devisenmarkt ist der Kryptowährungsmarkt extrem volatil und wenig stabil. Deshalb ist es so wichtig, dass einen guten Online-Broker an seiner Seite zu haben, der eine entsprechende Unterstützung und Hilfe anbietet. Wer ohne die Unterstützung eines Online-Brokers und ohne eine Handelsstrategie in das Krypto-Trading einsteigt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit hohe Verluste einfahren.

Darüber hinaus sollten sich Trader auch immer über die aktuellen Entwicklungen der verschiedenen Kryptowährungen informieren. Das setzt natürlich voraus, dass man sich auch ein solides Basiswissen über die digitalen Währungen aneignet.

Der größte Feind des Traders sind Emotionen wie Angst und Gier. Vor allem Neueinsteiger lassen sich gerne von ihren Emotionen leiten und treffen fatale Fehlentscheidungen. Grundsätzlich sollten Anfänger klein anfangen und ihre Gewinne konsequent weiter ausbauen. Hierbei hilft Disziplin und ja eben der richtige Online-Broker.


#1 Testsieger

Gesamtbewertung:
Gratis Demokonto
JA



Top-3 Anbieter für Krypto Trading – 2017
3.9 (77.22%) 36 votes